Lackierwerk Andreoli AG

Nur bei den Farben tragen wir dick auf

Über uns 


CHRONIK


Familien Unternehmen mit langjähriger Erfahrung in der dritten Generation. Gegründet 1961




Eine Lehre als Industrielackierer/in


Jeder der eine obligatorische Schule abgeschlossen hat kann eine Lehre als Industrielackierer beginnen.

Im Normalfall wird eine Schnupperlehre verlangt. Die Lehrzeit beträgt 3 Jahre.

Im Laufe dieser Zeit absolviert jeder Lehrling Einführungskurse. Während der Praktischen Ausbildung im Lehrbetrieb ist er verpflichtet, die Berufsschule wöchentlich an einem Tag zu besuchen. Zudem führt der Lehrling ein Arbeitsordner

worin über die vollbrachten Tätigkeiten laufend berichtet wird. Nach bestandener Abschlussprüfung wird ein Eidg. Fähigkeitszeugnis ausgehändigt.

 


Berufsbeschreibung der Industrielackierer


Was macht der Industrielackierer?

Der Beruf  des Industrielackierers ist vielseitig. Er bearbeitet verschiedene Untergründe

mit den dazu passenden Materialien für unterschiedliche Anforderungen.

Die  Haupttätigkeit liegt in der Bearbeitung der Oberfläche von Maschinen, Geräten und Gegenständen aller Art,

sowie Schriften und Signete und das durch Auftragen geeigneter Farbmaterialien.

Zum Schutz des Materiales gegen äussere Einflüsse und für die Optik als gesamtes zur Verschönerung.




Weiterbildung


Mit einer Zusatzlehre kann danach der Autolackierer oder der Malerberuf erlernt werden.

Oder man lässt sich auf nachfolgende Berufe spezialisieren.

  • Lackingenieur/in
  • Schriftenmaler/in
  • Farbmischer/in für die Farben oder Kunstoffindustrie
  • Aussendienst-Fachberater/in
  • Fachlehrer/in
  • Anstrichtechniker/in



Welche Anforderungen werden gestellt?


  • Keine Allergien gegen Lösungsmittel und andere Chemikalien
  • Keine Farbsehstörungen
  • Gutes Farbempfinden
  • Sinn für Ordnung und Sauberkeit
  • Ausdauer (hauptsächlich stehende  Arbeit)



Hilfsmittel


Folgende Geräte und Maschinen stehen zur Verfügung, um nur die wichtigsten zu nennen.

  • Vorbehandlungsbäder
  • Sandstrahlanlagen
  • Spritzverzinkungsanlage (Arc Spray - Lichtbogenspritzen)
  • Schleifmaschinen
  • Lackierpistolen, Pinsel
  • Einbrenn und Trocknungsöfen
  • usw..


Weitere Infos

über den Beruf findet man auch auf der Homepage des Verbandes.

SVILM